Firefly - Der Aufbruch der Serenity

Firefly ist eine amerikanische Science-Fiction-Serie von Joss Whedon, die vom Genre her in die Kategorien Weltraum, Western und Drama eingeordnet werden kann. Sie lief ab September 2002 und wurde bereits im Dezember 2002 wieder abgesetzt.

Die Handlung spielt im Jahr 2517 nach der Ankunft der Menschheit in einem neuen Sonnensystem und dreht sich um die Besatzung des Raumschiffs Serenity, einem Raumtransporter des Typs “Firefly”. Es wird das Leben der Menschen dargestellt, die auf der Verliererseite eines Bürgerkriegs kämpften oder am Rande des Systems unter harten Bedingungen eine Art Pioniersdasein fristen.

Handlung

Im Jahr 2517 hat die Menschheit das alte Sonnensystem verlassen und lebt in einem neuen System mit dutzenden von Planeten und hunderten von Monden. Die Serie dreht sich zentral um das Raumschiff Serenity, das die Hauptcharaktere ihr Zuhause nennen.

Die inneren Planeten werden von der “Allianz” kontrolliert. Je weiter man zum Rand kommt, desto mehr schwindet deren Einfluß, aber desto härter sind auch die Lebensbedingungen, da technische Hilfsmittel schwieriger oder gar nicht zu beschaffen sind. In den Außenbereichen des Weltalls leben die “Reaver”, eine wilde Horde kannibalistischer Nomaden, die regelmäßig Schiffe und kleinere Welten überfallen.

In dieser Situation müssen sich die Protagonisten zurechtfinden. Der Kapitän des Schiffes Malcolm “Mal” Reynolds und der erste Offizier Zoe Washburne sind ehemalige Soldaten der unabhängigen Planeten, sogenannte “Browncoats”. Die Hauptarbeit der Besatzung besteht aus Fracht- und Schmuggelaufträgen. Im Laufe der Serie entwicklet sich die Geschichte um die Passagiere Simon Tam und seine jüngere Schwester River, die er aus einer militärischen Einrichtung der Allianz befreit hat.

Bewertung

An dieser Serie stimmt einfach alles! Die Verschmelzung von Weltraumabenteuer mit Westernelementen gibt der Inszenierung einen besonderen und auch glaubhaften Charme. Viele Kleinigkeiten runden den Gesamteindruck ab z.B. die Sprache als Mischung aus Englisch und Chinesisch, großartiger schwarzer Humor und glaubhafte Charaktere.

Die Serie genießt absoluten Kultstatus und hat auch heute noch eine rege Fangemeinde. Am Ende der leider nur 15 Folgen gibt es wohl niemanden, der fragt: “Warum nur wurde diese Serie abgesetzt?”

Jens Grassel Written by:

Solving problems and burning chrome for fun and profit.