UHF - Sender mit beschränkter Hoffnung

UHF ist eine amerikanische Komödie aus dem Jahr 1989 von und mit “Weird Al” Yankovic. Regie führte dessen Freund und Manager Jay Levey. Im Film spielen viele bekannte bzw. später bekannt gewordene Komiker Haupt- und Nebenrollen. Der Film selbst ist eine Persiflage auf die Popkultur und das Film- und Fernsehgeschäft und enthält selbst zahlreiche Parodien auf bekannte Filme.

Der Tagträumer George Newman kann keinen Job länger behalten und taumelt so stets von einer Katastrophe in die nächste. Doch nachdem sein glücksspielender Onkel Harvey einen lokalen und bankrotten Fernsehsender beim Pokern gewonnen hat, setzt sich seine Tante dafür ein, daß er und sein Freund Bob die Leitung des Senders übernehmen.

Handlung

Nachdem George und Bob die Leitung von Kanal 62 übernommen haben, lernen sie ersteinmal dessen schräge Mannschaft kennen. Georges Versuch sich bei einem größeren Sender vorzustellen schlägt fehl, aber er trifft beim Verlassen des Gebäudes den frisch entlassenen Hausmeister Stanley Spadowski (Michael Richards). Dieser begleitet ihn als neuer Hausmeister zu Kanal 62.

George erfindet neue Sendeformate und arbeitet hart, aber die Arbeitsbelastung und die Schuldenberge des Senders machen ihm zu schaffen. Als er auch noch den Geburtstag seiner Freundin vergißt, sagt er Stanley, er solle seine Sendung weitermachen, und geht mit Bob aus um sich zu betrinken. In der Bar stellen sie fest, daß alle wie gebannt Stanleys Sendung verfolgen. Einen Knüller im Programm zu haben verleiht beiden wieder frischen Mut und bald darauf strahlen sie eine Fülle neuer Sendungen aus.

Mit steigender Einschaltquote werden sie jedoch zum Problem für den Platzhirsch Kanal 8 und dessen despotischen und skrupellosen Chef R.J. Fletcher.

Bewertung

UHF ist das was man einen echten Kultfilm nennt. Bis zu seinem Neuerscheinen auf DVD im Jahre 2002 wurden Liebhaberpreise von 50 bis 100(!) Dollar für eine Videokassette bezahlt. Die DVD war in den ersten Wochen nach Verkaufsstart unter den Top-10 der meistverkauften DVDs. Doch kommen wir zum Film ansich.

“Weird Al” Yankovic, der für seine gelungenen Parodien berühmt ist, leistet mit diesem Film ganze Arbeit. Das Ensemble an Komikern ist gelungen, die Handlung ist nebensächlich, aber das Gagfeuerwerk und die unzähligen Anspielungen auf diverse Filme (z.B. Gandhi 2 - Schluß mit dem passiven Widerstand) in Kombination mit wirklich abstrusen Fernsehshowideen sind einfach nur köstlich. Wer zusätzlich auch noch alle Filme kennt, die hier durch den Kakao gezogen werden, kommt eigentlich aus dem Lachen nicht mehr raus.

Meine Empfehlung ist es den Film unbedingt zu kaufen, bevor man wieder Liebhaberpreise dafür zahlen muß. ;-)

Jens Grassel Written by:

Solving problems and burning chrome for fun and profit.