The Ramen Girl

“The Ramen Girl” ist ein amerikanisch-japanischer Film aus dem Jahr 2008. Die Hauptrolle spielt Brittany Murphy und Regie führte Robert Allan Ackerman.

Die junge Amerikanerin Abby folgt ihrem Freund Ethan nach Tokio, um mit ihm zusammen sein zu können. Dabei bricht sie alle Brücken hinter sich ab, nur um von Ethan zu erfahren, daß dieser auf unbestimmte Zeit nach Osaka gehen würde und sie ihn nicht begleiten könne.

Handlung

Nachdem die junge Abby zu ihrem Freund Ethan nach Japan gezogen ist, macht dieser mit ihr Schluß und läßt sie allein in Tokio zurück. Abby ist verzweifelt und isoliert, da sie kein Japanisch spricht. Eines Nachts geht sie zur Ramenküche in der Straße wo dessen Besitzer und Koch Maezumi und seine Frau Reiko ihr erklären, daß der Laden geschlossen sei. Abby versteht die beiden natürlich nicht und bricht in Tränen aus als der Koch sie zurechtweist. Daraufhin bittet er sie Platz zu nehmen macht ihr eine Schüssel Ramen. Sie möchte dafür bezahlen doch die beiden Alten lehnen ab.

Tags darauf kommt sie wieder und bestellt noch eine Schüssel Ramen. Während sie ißt bricht sie in unkontrolliertes Kichern aus so wie ein weiterer Gast. Wiederum einen Tag später kommt sie wieder, jedoch ist der Ramen ausverkauft. Als sie die geschwollenen Knöchel der Wirtin sieht, bietet sie an zu helfen. Nachdem sie die Nacht durchgearbeitet hat, begreift sie, daß sie Ramenköchin werden möchte.

Bewertung

Der Film erschien hierzulande direkt auf DVD und lief nicht im Kino. Vermutlich wäre ihm auch keine allzu große Zuschauerzahl beschieden gewesen. Allerdings ist er durchaus liebevoll erzählt und ist sehr atmosphärisch inszeniert. Es ist keine reine Komödie sondern hat durchaus tragikomische Elemente. Wer einfach nur einen schönen Film über die Liebe und die Kraft einer guten Nudelsuppe zu schätzen weiß, der wird hier fündig.

Jens Grassel Written by:

Solving problems and burning chrome for fun and profit.