Red Faction - Die Rebellen

“Red Faction - Die Rebellen” (im Original “Red Faction: Origins”) ist ein amerikanischer Fernsehfilm aus dem Jahr 2011, der für den Sender SyFy produziert wurde. Regie führte Michael Nankin und in den Hauptrollen spielen unter anderem Brian J. Smith, Danielle Nicolet, Kate Vernon und Robert Patrick.

Es handelt sich um eine Computerspielverfilmung, die aber glücklicherweise nicht aus dem Hause Boll stammt. Der Fernsehsender wollte sich bei ausreichendem Erfolg des Films eine Fernsehserie im gleichen Kontext überlegen.

Die Handlung ist im Bezug auf die Computerspielreihe “Red Faction” zwischen den Teilen “Red Faction: Guerilla” und “Red Faction: Armageddon” angesiedelt. Der junge Offizier Jake Mason begibt sich auf die Suche nach seiner seit seiner Kindheit vermißten Schwester und kommt einem Komplott auf die Spur.

Handlung

Nach 200 Jahren Tyrannei wird die EDF (Earth Defense Force) auf dem Mars von der Allianz namens Red Faction besiegt, die sich aus den Kolonisten und den sogenannten Marauders zusammensetzt. Die Allianz wird geführt von Alec Mason (Robert Patrick) zerbricht jedoch als seine Frau und seine Tochter angeblich von Maraudern getötet werden. Sein zehnjähriger Sohn Jake besteht darauf, daß es weiß gekleidete Soldaten waren, die seine Mutter getötet und seine Schwester entführt hätten.

Zum Begin der Handlung ist Jake Offizier und sein Vater Alec ein Trinker und Störenfried. Jake wird beauftragt Technologie aus einem in der neutralen Zone abgestürzten Erdraumschiff zu bergen. Allerdings sind die weiß gekleideten Soldaten vor ihm am Schiff und bergen die Technologie. Er attackiert einen Nachzügler und erkennt in der Frau seine Schwester Lyra. Als er zur Kolonie zurückkehrt, glaubt ihm niemand ein Wort.

Er macht sich eigenmächtig auf die Suche nach ihr und muß dafür das Gebiet der Marauder durchqueren. Auf seinem Weg findet er unerwartete Verbündete und kommt dem Geheimnis der weißen Soldaten auf die Spur, die im Begriff sind die Marskolonien zu vernichten.

Bewertung

Gleich vorweg: Red Faction ist ein klassisches B-Movie im Bereich Science-Fiction. Die Schauspieler sind gut bis sehr gut, die Effekte sind akzeptabel und die Handlung ist glücklicherweise absolut in Ordnung. Ich für meinen Teil war von dem Film positiv überrascht. Es ist sicherlich kein Meilenstein der Filmgeschichte, jedoch auch kein schlechter Film.

Wer Science-Fiction mag, der kann sich den Film getrost ansehen. Er ist genau das Richtige für entspannte Unterhaltung zu später Stunde.

Jens Grassel Written by:

Solving problems and burning chrome for fun and profit.